Sunrise%2520of%2520industrial%2520citysc

Wir sind live auf 

Jetzt als Crowdinvestor:in in SOOMIQ nachhaltig investieren

 und bereits ab 100 € die Klimawende unterstützen.  

funder-01222.png

WIR VEREDELN

UNGENUTZTE ABWÄRME

IN SAUBEREN STROM

 

MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ  |  EIGENEN STROM PRODUZIEREN.  |.  CO2 VERMEIDEN 

Energie Start-up Bayern.png
Button
 

für sinnvolle Abwärmenutzung

20 kW Energiekraftwerk

Partner und Investoren

STROM AUS ABGASEN UND UNGENUTZTER ABWÄRME

DIE RICHTIGE LÖSUNG FÜR DIE ENERGIEWENDE

"In Deutschland könnten jährlich etwa 37 Millionen Tonnen klimaschädlicher Emissionen vermieden werden, indem industrielle Abwärme recycelt wird. Etwa 5 Milliarden Euro an Stromkosten würden dadurch eingespart".

 

KONKRETE LÖSUNGEN SIND GEFRAGT.

WIR HABEN EINE. 

"Unser PowerQube Energiewürfel wandelt nicht genutzte Abwärme im Produktionsprozess bei KMU's und der Industrie effizient in Strom um, der unmittelbar wieder im Unternehmen genutzt werden kann - und dies mit einzigartiger Wirtschaftlichkeit - gerade bei niedrigeren Abwärme-Temperaturen".

ABWÄRME

PRODUKTIONS-PROZESS

ELEKTRISCHER STROM 

 

MOLKEREI/LEBENS-MITTEL

Abluft-Temperaturbereich

100 - 140°C

 

POWERQUBE

20 kW Energiekraftwerk

 

  • bisher 1 Million € in Entwicklung investiert

  • erfolgreiche Testläufe der PowerQube Laboranlage im Bioenergiedorf Schlöben

  • die effektivste und kostengünstigste Lösung für Verstromung im Abwärme-temperaturbereich 80 - 140° C

  • 1 x 1 x 1m, 350 kg, eine der kleinsten ORC-Systeme weltweit

  • getriebelose Mikroturbine mit integriertem Generator und 85 % Turbineneffizienz

  • ausgezeichnete Teillastfähigkeit

  • eigenentwickelter Frequenzumrichter

  • innovatives Kühlkonzept mit geringer Abwärme mit Ausnutzung der Gerätewärme

  • redundanter modularer Aufbau möglich

 

bis zu

20 % 

Wirkungsgrad 

Die PowerQube Mikroturbine mit 50.000 Umdrehungen pro Minute 

 

PROZESSWÄRME

Beispiel: Glasherstellung

  • Abwärmetemperatur 110° C

  • Abwärmemenge: 850 MWh/Jahr

  • 8.500 Betriebsstunden/Jahr

POWERQUBE

1 PowerQube 20 kW Energiewürfel mit 20 % Effizienz > 

STROM

> erzeugt 170.000 kWh sauberen Strom pro Jahr

KOSTEN-

VORTEIL

€ 25.000 Stromkostenersparnis im Jahr, ROI 2 Jahre (Strompreis: € 0,15/kWh)  

CO2-EINSPARUNG

>100 Tonnen CO2/Jahr. Dafür müssten 8.000 Bäume gepflanzt werden

ÜBER UNS 

Die SOOMIQ GmbH wird das 20 kW PowerQube Energiekraftwerk in den nächsten Monaten weiterentwickeln und kooperiert hierfür mit führenden Universitäten im Bereich Energietechnik.

 

Schwerpunkte der Entwicklung sind die Auswertung des Prototypen-einsatzes, die Entwicklung und Optimierung der Softwaresteuerung und Kühlung und die Evaluierung geeigneter Partner für die 0-Serien-Produktion und nachfolgende Serienfertigung des PowerQube Energiewürfels.  

Bildschirmfoto 2020-04-15 um 19.32.16.pn

EILAB

Fokus war von Anfang an, eine ORC mit sehr hohem Wirkungsgrad zu entwickeln

Die eiLAB GmbH hat in den letzten Jahren die 20 kW ORC-Anlage entwickelt und zur Prototypen-Reife gebracht. Hierfür wurden mehr als 1 Million Euro investiert. 

 

MANAGEMENT UND TEAM

"Als erfahrener Entrepreneur und Venture Capital Manager mit langjähriger internationaler Erfahrung im Aufbau und der Führung von Technologieunternehmen, freue ich mich auf die Herausforderung, zusammen mit unserem Team,  Investoren, Kooperationspartner, Pilotkunden, Unterstützer und zusätzliche Mitarbeiter für die Weiterentwicklung des PowerQube Energiekraftwerks bis hin zur Serienproduktion zu gewinnen und zu begeistern" 

 

Stefan Graber

Geschäftsführender Gesellschafter SOOMIQ GmbH

Stefan ist für die Strategie der SOOMIQ GmbH und die Gewinnung von Investoren, Kooperationspartnern und Experten für die Weiterentwicklung des PowerQube ORC-Systems verantwortlich.

 

Dafür wird das Team von SOOMIQ nach erfolgter Finanzierung mit Spezialisten aus den Bereichen Kälte- und Strömungstechnik, Steuerungs- und Energietechnik erweitert.

  • LinkedIn Social Icon
  • Weißes Xing
Graber%20Stefan_0035%20-VA_edited.jpg

STEFAN

GRABER

Geschäftsführender Gesellschafter 

Stefan ist seit 30 Jahren im Finanzbereich, Business Development und Projektmanagement aktiv. Stefan war Mitgründer von Venture Select GmbH, München, die in Internet-, Mobile Telecom-, Telematik- und Medizintechnik-Start-ups in Europa und den USA investiert hat, u.a. erfolgreicher IPO von Accuray Inc. an der NASDAQ oder Übernahme von Endoxon, Schweiz durch Google. Stefan war bei zahlreichen internationalen Projekten zur Vermarktung neuer Technologien beteiligt, z. B. bei der Kommerzialisierung der SOFC Brennstoffzellentechnologie von Enerday/Webasto. Stefan ist Kopf und kreativer Ideengeber von SOOMIQ. 

Stefan-Theis-Quer.jpeg
STEFAN
THEISS
Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik 
JOANA
PIRON
Kommunikation und Marketing
Climate Officer
DR.
LINGZE
WANG
Country Manager China
Kooperationen China und Asien

Joana mit Erfahrungen im Technologie- und Innovationsmanagement und ihrem Abschluss als Master of Arts Sport-management an der Technischen Universität Darmstadt betreut bei SOOMIQ die Bereiche Kommunikation, Marketing und Digitalisierung und ist für die Nachhaltigkeitsstrategie von SOOMIQ verantwortlich.

Lingze, Juris Doctor der University of Notre Dame, USA und BS, Chemistry Fudan University, Shanghai hat langjährige Erfahrung in der Vertragsverhandlung zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen, speziell mit Joint Ventures und Lizenzverträgen. Lingze wird bei SOOMIQ den Bereich Kooperationen mit chinesischen und asiatischen Partnern und Investoren betreuen.

Graber%20Stefan_0035%20-VA_edited.jpg

STEFAN

GRABER

Geschäftsführender Gesellschafter 

Stefan ist seit 30 Jahren im Finanzbereich, Business Development und Projektmanagement aktiv. Stefan war Mitgründer von Venture Select GmbH, München, die in Internet-, Mobile Telecom-, Telematik- und Medizintechnik-Start-ups in Europa und den USA investiert hat, u.a. erfolgreicher IPO von Accuray Inc. an der NASDAQ oder Übernahme von Endoxon, Schweiz durch Google. Stefan war bei zahlreichen internationalen Projekten zur Vermarktung neuer Technologien beteiligt, z. B. bei der Kommerzialisierung der SOFC Brennstoffzellentechnologie von Enerday/Webasto. Stefan ist Kopf und kreativer Ideengeber von SOOMIQ. 

Stefan-Theis-Quer.jpeg
STEFAN
THEISS
Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik 
JOANA
PIRON
Kommunikation und Marketing
Climate Officer
DR.
LINGZE
WANG
Country Manager China
Kooperationen China und Asien

Stefan ist Experte im Bereich der Verfahrenstechnik und der Biotechnologie an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Mit seiner Erfahrung in der Chemie- und Lebensmittelindustrie, u.a. bei Evonik und Krones, insbesondere bei der Abwärmenutzung in chemischen Anlagen, unterstützt er das SOOMIQ-Team sowohl in der technischen als auch wirtschaftlichen Beratung und Akquise neuer Kunden.  

Joana mit Erfahrungen im Technologie- und Innovationsmanagement und ihrem Abschluss als Master of Arts Sport-management an der Technischen Universität Darmstadt betreut bei SOOMIQ die Bereiche Kommunikation, Marketing und Digitalisierung und ist für die Nachhaltigkeitsstrategie von SOOMIQ verantwortlich.

Lingze, Juris Doctor der University of Notre Dame, USA und BS, Chemistry Fudan University, Shanghai hat langjährige Erfahrung in der Vertragsverhandlung zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen, speziell mit Joint Ventures und Lizenzverträgen. Lingze wird bei SOOMIQ den Bereich Kooperationen mit chinesischen und asiatischen Partnern und Investoren betreuen.

Graber%20Stefan_0035%20-VA_edited.jpg

STEFAN

GRABER

Geschäftsführender Gesellschafter 

Stefan ist seit 30 Jahren im Finanzbereich, Business Development und Projektmanagement aktiv. Stefan war Mitgründer von Venture Select GmbH, München, die in Internet-, Mobile Telecom-, Telematik- und Medizintechnik-Start-ups in Europa und den USA investiert hat, u.a. erfolgreicher IPO von Accuray Inc. an der NASDAQ oder Übernahme von Endoxon, Schweiz durch Google. Stefan war bei zahlreichen internationalen Projekten zur Vermarktung neuer Technologien beteiligt, z. B. bei der Kommerzialisierung der SOFC Brennstoffzellentechnologie von Enerday/Webasto. Stefan ist Kopf und kreativer Ideengeber von SOOMIQ. 

Stefan-Theis-Quer.jpeg
STEFAN
THEISS
Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik 
JOANA
PIRON
Kommunikation und Marketing
Climate Officer
DR.
LINGZE
WANG
Country Manager China
Kooperationen China und Asien

Stefan ist Experte im Bereich der Verfahrenstechnik und der Biotechnologie im Master-Studiengang Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Mit seiner Erfahrung in der Lebensmittel- und Chemie-Industrie, u.a. bei Krones, der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft und bei Evonik, und hier insbesondere bei der Energierückgewinnung in chemisch-großtechnischen Anlagen, unterstützt er das SOOMIQ-Team sowohl in der technischen als auch wirtschaftlichen Beratung und Akquise neuer Kunden.  

Joana mit Erfahrungen im Technologie- und Innovationsmanagement und ihrem Abschluss als Master of Arts Sport-management an der Technischen Universität Darmstadt betreut bei SOOMIQ die Bereiche Kommunikation, Marketing und Digitalisierung und ist für die Nachhaltigkeitsstrategie von SOOMIQ verantwortlich. Zusammen mit Stefan Graber ist Joana an der Gewinnung von Investoren für SOOMIQ und dem Aufbau von Netzwerken aktiv. 

Lingze, Juris Doctor der University of Notre Dame, USA und BS, Chemistry Fudan University, Shanghai hat langjährige Erfahrung in der Vertragsverhandlung zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen, speziell mit Joint Ventures und Lizenzverträgen. Lingze wird bei SOOMIQ den Bereich Kooperationen mit chinesischen und asiatischen Partnern und Investoren betreuen.

KARTIK

PAGHADAL
Verfahrens- und Energietechnik
Maschinenbau

FABIÁN

DEL RIO
ESTRADA 
Maschinenbau, Vertrieb

Kartik ist Spezialist im Bereich Umwelttechnik, Thermodynamik, Simulation von verfahrenstechnischen Anlagen und Prozesssteuerungen und elektrochemischer Prozesse und seit 2017 im Masterstudium an der Hochschule Bremerhaven im internationalen Master Studiengang Process Engineering and Energy Technology. Praktische Erfahrung hat Kartik bei seiner Master-Arbeit am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf gesammelt. Mit seinem Bachelor (B.E.) Maschinenbau der Gujarat Technological University, Indien, verfügt er über Know-how in allen für die Weiterentwicklung des PowerQube ORC-Systems wichtigen Feldern. 

Fabián ist gerade in seinem Bachelor-Studium an der TU Darmstadt im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen - technische Fachrichtung Maschinenbau. Er verfügt u. a. über gute CAD-Konstruktions-Kenntnisse.

In Mexiko-City hat er bereits praktische Erfahrung in der Kundenbetreuung bei einem mittelständischen Unternehmen in der Klimatisierungstechnik gesammelt. Fabián wird für SOOMIQ vor allem bei der Kommunikation mit interessierten Pilotkunden und potenziellen Kunden aus allen Bereichen, wo der Einsatz des PowerQube-Systems Sinn macht, unterstützen. 

KUNDENINTERESSE

Uns erreichen weiterhin Kundenanfragen, die Interesse an der von eiLAB entwickelten ORC-Anlage haben, obwohl aktuell kein Marketing erfolgt, was zeigt, dass gerade im Niedertemperatur-Segment Bedarf an Lösungen wie PowerQube besteht, da diese bisher mit hoher Effizienz und zu attraktiven Preisen nicht angeboten werden. 

"Ich interessiere mich für die Neuerrichtung einer Holzverstromungsanlage. Diese soll stromgeführt betrieben werden, das heißt, es wird eine große Menge Wärmeenergie erzeugt, die von mir zum größten Teil nicht genutzt werden kann."

"Wir werden das BHKW-Projekt umsetzen. Geplant ist, dass wir eine ORC-Anlage (favorisiert Ihre) in das Anlagenkonzept integrieren."

"Wir haben derzeit 3.000 - 6.000 kWh Brüdenwärmeenergie pro Stunde mit einer Eingangstemperatur von 90 - 95°. Wünschenswert für uns wäre, dass wir Strom erzeugen und gleichzeitig unsere Brüden möglichst weit abkühlen." Unternehmen aus dem Lebensmittel und Tierfutterbereich mit weltweit über 200 Standorten

"Für die Rückverstromung der im Betrieb einer Blindleistungs-kompensationsspule anfallenden Abwärme würden wir gerne mit dem ORC-Prozess arbeiten. Wenn es gelingt, Nutzungspotenziale aufzuzeigen, wären wir auch an einer Pilotanlage interessiert." Tochterunternehmen eines großen Energieversorgers

"Im Rahmen einer Optimierung unseres Anlagenparks suchen wir nach Möglichkeiten, die Restwärme unserer Aushärtungsöfen zu nutzen. Die saubere Prozessluft wird aktuell ungenutzt über Kamin abgegeben." 

Deutsches Unternehmen mit Schwerpunkt Filtration mit mehreren Milliarden Euro Jahresumsatz und weltweiter Präsenz

 

KONTAKT